Skip to main content
  • Kontakt
    • Was können wir für Sie tun?
    • Standort Osnabrück
      0541 33588-0
    • Standort Münster
      0251 2707799-0
    • Standort Bielefeld
      0521 30566-0
    • Standort Nordhorn
      05921 30458-0
    • Anfahrt

Nachhaltigkeit bei der Kapitalanlage: zertifizierte Kompetenz

Am Thema Nachhaltigkeit kommt heute niemand mehr vorbei. Der Gedanke hat sich längst zum Megatrend entwickelt und beeinflusst auch die Finanzwelt. Was aber genau ist unter Nachhaltigkeit in Bezug auf Geldanlagen zu verstehen?

Laut einer Studie der Vereinten Nationen sind derzeit rund 100 Billionen US-Dollar in Geldanlagen investiert, die unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten geführt werden. Auch unsere Mandanten legen immer häufiger Wert darauf, dass bei der Ausgestaltung der Anlagestrategien Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt werden. Der Münsterländische Vermögenstag, der jetzt coronabedingt erstmals virtuell stattfand und an dem sich auch die Spiekermann & CO AG mit einem Online-Vortrag beteiligte, stellte sich ganz unter dieses Motto.

 

Messbare Kriterien

Was aber genau sind die Kriterien für Nachhaltigkeit in Bezug auf Geldanlagen? Der Begriff an sich weckt bei Vielen nur eine sehr vage Vorstellung und auch die offiziellen Definitionen und Auslegungen unterschiedlicher Institutionen sind oft schwammig und nicht deckungsgleich. „Wir bei der Spiekermann & CO AG orientieren uns an den handfesten ESG-Kriterien der EU. Sie bieten den Vorteil der Mess- und Skalierbarkeit“, sagt Vermögensbetreuer und frisch zertifizierter ESG-Berater Michael Löbbel. ESG steht für die Faktoren Environment (Umwelt), Soziales und Governance (Unternehmensführung), nach denen Unternehmen bewertet werden. Die Spiekermann & CO AG hat bereits vor rund zehn Jahren begonnen, bestimmte Branchen, wie die Rüstungs- und Tabakindustrie, aus ihrem Wertpapierportfolio auszuklammern. „Im Laufe der Zeit haben wir das Thema sehr stark systematisiert“, so Michael Löbbel. Mirko Kohlbrecher, Analyst bei dem Vermögensbetreuer: „Bei der Entscheidung, ob ein als nachhaltig titulierter Wert ins Portfolio übernommen wird, legen wir heute definierte Standards im Hinblick auf die messbaren ESG-Kriterien an. Quantitative Faktoren müssen dabei ebenso stimmen wie qualitative, zum Beispiel welche Ziele ein Unternehmen bei der Ressourcenwirtschaft verfolgt. Und natürlich muss bei alledem auch die langfristige Performance passen.“

 

Zertifizierter ESG-Berater

Mit der Zertifizierung von Michael Löbbel als ESG-Berater gewinnt das Thema eine noch größere Dynamik bei der Spiekermann & CO AG. „Jeder Anleger wird bei uns ohnehin im Beratungsgespräch danach gefragt, wie wichtig ihm die Nachhaltigkeitskriterien in der Strategie sind“, erklärt er. Das Zertifikat, das nach den Vorgaben der European Financial Planning Association (EFPA) vergeben wird, stellt sicher, dass Anleger nach fundierten und gesicherten Qualitätsstandards beraten werden.